Biathlon-WM 2013

Es geht wieder los! Die Wintersportler starten in das olympische Jahr und das bedeutet auch eine neue  Saison Wintercomunio. Wintercomunio? Kennt Ihr nicht? Dann wird es höchste Zeit.

Das Spielprinzip ist dem normalen Comunio sehr ähnlich. Der Hauptunterschied besteht darin, dass man sich aus insgesamt vier Sportarten bedienen darf. Nordische Kombination, Ski Alpin, Skispringen und natürlich Biathlon. Ein Kader muss mindestens zwölf Sportler umfassen.

Wie man letztendlich die Sportarten gewichtet, bleibt einem selbst überlassen. Es stehen mehrere Aufstellungsvarianten zur Auswahl. Auch interessant: Man ist nicht aufs männliche Geschlecht festgelegt. Im Ski Alpin und Biathlon können auch Frauen verpflichtet werden.

Neureuther, Freund, Gössner oder Frenzel? Melde dich jetzt bei Wintercomunio an!

Da es natürlich keine Benotung wie beim Fußball gibt, muss ein anderes Bewertungskriterium her. Also läuft es über die Platzierung. Ein Weltcupsieg bringt satte 50 Punkte, Platz 30 immerhin noch einen Pünktchen. Zusätzlich werden in den Teamwettbewerben Punkte vergeben. Ein Staffelsieg bringt 20 Zähler, Platz 10 einen Punkt.

Am Samstag geht’s los!

Der Aufstellungszeitpunkt ist ein wenig komplexer. Da die vier Sportarten natürlich keinen aneinander gekoppelten Veranstaltungsplan haben, gibt es sogenannte Aufstellungswochen. Alle Wettbewerbe, die in diesen Zeitraum fallen, gehen somit in die Wertung ein.

Das bedeutet konkret, dass am Wochenende, wenn es im Ski Alpin wieder losgeht, nur die Abfahrer auf Punktejagd gehen. Aber Obacht! Natürlich müssen alle Positionen besetzt sein – auch die der anderen Sportarten. Ansonsten hagelt es 20 Minuspunkte.

Am Samstag um 9.30 Uhr ist die Saison eröffnet! Dann stürzen sich in Sölden die Frauen beim Riesenslalom die Piste hinunter und Ihr könnt dann mitfiebern und Euch ganz besonders auf die Olympischen Spiele einstimmen – mit eben Wintercomunio!

über Marc-Oliver Robbers

Alle Artikel von Marc-Oliver Robbers »

Keine Kommentare

Dein Kommentar

*