Saisonvorschau: Borussia Dortmund mit Passlack, Dembele, Reus, Kagawa und Götze

Foto: picture alliance/ Guido Kirchner

Borussia Dortmund befindet sich in einem der größten Umbrüche seit langem. Comunio-Manager können aus einem spannenden Kader wählen. Comunioblog analysiert, wer aktuell auf einen Stammplatz hoffen darf.

Die Situation: Die Abgänge Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrikh Mkhitaryan bildeten bei Borussia Dortmund eine wichtige Achse, die es nun zu ersetzen gilt. Während Thomas Tuchel in den Testspielen fleißig experimentierte, setzte er im Supercup gegen Bayern München und beim DFB-Pokal-Auftakt bei Eintracht Trier auf ähnliche Formationen. Aussagekraft für die Bundesliga haben diese jedoch nur bedingt, da der Trainer teilweise noch auf die bei der Europameisterschaft aktiven Nationalspieler verzichtete.

Im Tor ist Roman Bürki, der in Bundesliga und Champions League den Vorzug vor Roman Weidenfeller erhalten wird, gesetzt. Davor spielte in beiden Pflichtspielen dieselbe Viererkette, deren Zentrale in Abwesenheit der Olympioniken Sven Bender und Matthias Ginter Sokratis und Neuzugang Marc Bartra bildeten. Links hinten war Interimskapitän Marcel Schmelzer die Nummer eins. Er wird sich in Zukunft dem Konkurrenzkampf bzw. einem Wechselspiel mit Europameister Raphael Guerreiro stellen müssen. Auf der gegenüberliegenden Seite agierte die größte Überraschung der Vorbereitung: Felix Passlack, Comunio-Marktwertgewinner der letzten Wochen, machte seine Sache unter anderem gegen Franck Ribery derart gut, dass eine Rückkehr zu Lukasz Piszczek in naher Zukunft kein Selbstläufer mehr zu sein scheint. Allerdings unterlag auch der Pole mit seinem Nationalteam EM-Strapazen.

Schipplock, Passlack und Co.: Die Marktwertgewinner der Woche – KW 34
In der Bundesliga und beim Online-Manager Comunio auf dem aufsteigenden Ast: Suat Serdar und Sven Schipplock

Fünf Comunio-Schnäppchen befinden sich in dieser Woche aus unterschiedlichen Gründen unter den Marktwertgewinnern. Drei Akteure sicherten sich in ihren Teams überraschend einen Stammplatz.

weiterlesen...

Im Mittelfeld steht Tuchel das größte Repertoire an hochkarätigen Akteuren zur Verfügung. Da Julian Weigl ebenfalls spät in Dortmund eintraf, hatte Sebastian Rode zweimal die Möglichkeit, sich auf der Doppelsechs zu beweisen. Gonzalo Castro sitzt als spielgestaltender Defensivspieler vorerst fest im Sattel. Das Nachsehen hat Nuri Sahin, der auch in dieser Vorbereitung hinter seiner Topform blieb und noch nicht im Kader stand.

Die offensive Dreierreihe hält mit Götze, Schürrle, Dembélé, Mor, Kagawa, dem noch verletzten Reus und dem eigentlichen Stürmer Ramos vielfältige Möglichkeiten bereit. Auch die Verteidiger Passlack und Guerreiro sind hier Optionen. Nach den Eindrücken der frühen Pflichtaufgaben haben momentan Schürrle, Kagawa und Dembélé die Nase vorn. Mor ist als Joker gefragt, Götze plagte kürzlich eine Verhärtung, die einen Einsatz im DFB-Pokal unmöglich machte.

An vorderster Front ist der viertbeste Comunio-Akteur der vergangenen Saison das Maß aller Dinge. Fällt Pierre-Emerick Aubameyang (2015/16: 189 Punkte) aus, steht nur Adrian Ramos als halbwegs deckungsgleiche aber mittelmäßige Alternative bereit. Schürrle und Götze sind wie Mor als „falsche Neuner“ denkbar.

Comunios Player to watch: Gonzalo Castro könnte nach den Abgängen der Mittelfeldmotoren Mkhitaryan und Gündogan eine noch zentralere Rolle einnehmen. Im Supercup einer der besten Feldspieler, ist er als Kreativspieler der mögliche Cheftaktgeber aus der Tiefe. Die aktuell bei Comunio aufgerufenen 7,2 Millionen könnten sich da schnell auszahlen.

Saisonvorschau: Bayer Leverkusen - Der Comunio-Liebling unter den Topteams
Bayer Leverkusen

Bayer gehört auch in der neuen Saison zu den Topteams. Auch wenn es für die Bayern nicht reichen wird, könnten sie dem BVB gefährlich werden. Das gute Preis-Leistungsverhältnis macht sie für Comunio richtig interessant.

weiterlesen...

Youngster to watch: In dieser Kategorie gibt es momentan nur einen Kandidaten. Felix Passlack spielte sich zuletzt in den Vordergrund und bietet bei einem Mindestpreis von rund 2 Millionen immer noch größtes Marktwertpotenzial. Leistungsschwankungen können allerdings im Alter von 18 Jahren erwartet werden.

Prognose: Der BVB steht zweifelsohne vor einer schwierigen Bundesligasaison, begann in den anderen Wettbewerben allerdings vielversprechend. Etablieren sich die Neuzugänge schnell, wonach es momentan aussieht, und füllen sie gemeinsam mit den alteingesessenen Leistungsträgern die durch die Abgänge entstandenen Lücken, hat Dortmund einen überragenden Kader beisammen. Gemeinsam mit Bayer Leverkusen kämpft die Mannschaft dann um Platz zwei hinter Bayern München. Ein Einlauf unter den Top 4 der Tabelle ist in jedem Fall zu erwarten.

Die bisherigen Transferaktivitäten:
Zugänge: Marc Bartra (FC Barcelona, 8 Mio.), Ousmane Dembélé (Stade Rennes, 15 Mio.), Mario Götze (Bayern München, 23 Mio.), Raphael Guerreiro (FC Lorient, 12 Mio.), Mikel Merino (CA Osasuna, 3,7 Mio.), Emre Mor, FC Nordsjaellend, 9,5 Mio.), Sebastian Rode (Bayern München, 14 Mio.), André Schürrle (VfL Wolfsburg, 30 Mio.)
Abgänge: Mats Hummels (Bayern München, 35 Mio.), Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg, 5 Mio.), Ilkay Gündogan (Manchester City, 25 Mio.), Henrikh Mkhitaryan (Manchester United, 42,5 Mio.)

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

2 Kommentare

Dein Kommentar

*