Sinnbild des Aufschwungs: Gregoritsch und Holtby jubeln

Foto: © picture alliance / Daniel Reinhardt/dpa
Hertha BSC? Nein! In den aktuellen Kaufempfehlungen haben wir zudem zwei Akteure aus Hamburg (ja, dieses Hamburg, wo der HSV kickt) und einen obligatorischen Hoffenheimer. Dazu gibt’s dann doch noch einen Herthaner, weil so ganz ohne, würde das Wortspiel ja auch nicht funktionieren.

Benjamin Hübner (TSG Hoffenheim, 2,9 Mio., Abwehr)

Die 36 Punkte, die Hübner in dieser Saison bislang erzielt hat, sind jetzt nicht wahnsinnig beeindruckend. Wenn man aber bedenkt, dass der Abwehrmann lediglich acht bewertete Einsätze hat, erscheint die Zahl in einem ganz anderen Licht. Mach nämlich nach Adam Riese (Nein, nicht John-Arne Riise) im Schnitt 4,5 Punkte pro Partie – und das ist für einen Abwehrmann schon ziemlich beeindruckend.

Da die TSG unter Julian Nagelsmann zwar offensiv richtig interessanten Fußball spielt, dabei aber auch nicht die Defensive vergisst (lediglich 14 Gegentreffer), ist davon auszugehen, dass Hübner auch weiterhin punkten wird, da die TSG wohl nicht zur Schießbude der Liga mutieren wird. Zumindest vermutlich nicht.

Wenn Ihr also ein bisschen Kohle freischeffeln könnt, schnappt Euch diesen Hübner, denn am Wochenende fand er auch heraus, dass er selbst auch in der Offensive was kann und bereitete beim 4:0 über die Kölner sogar ein Tor vor. Olé, olé!

Achtung, Minuspunkte! Fünf Comunio-Sünder der letzten Wochen (2)
Thomas Müller wartet auf sein erstes Saisontor

Comunios größtes Ärgernis: Ein aufgestellter Spieler zeigt eine schwache Leistung und wird mit der Note 4,5 bis 6 abgestraft. Diese Akteure fuhren in den letzten Saisonspielen oft Minuspunkte ein!

weiterlesen...

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC, 2,13 Mio., Abwehr)

Der Linksverteidiger der Berliner ist irgendwie auch ein ziemlich unterschätzter Akteur, dabei hat Plattenhardt von der U17 ab jede Juniorennationalmannschaft durchlaufen. Nur der ganz große Schritt ist dem Linksfuß noch nicht gelungen, obwohl er gemeinsam mit Mario Götze und Co. 2009 U17-Europameister geworden ist.

In dieser Saison liefert Plattenhardt mit der Hertha konstant gute Leistungen ab (nur gegen die Bayern gab’s für ihn Minuspunkte), nachdem er schon im vergangenen Jahr mit 84 Zähler für einen Abwehrspieler solide gepunktet hat. Bislang hat er schon 33 Punkte geholt.

Am vergangenen Wochenende gelang ihm nun sogar mit einem sehenswerten Freistoß sein erster Saisontreffer (15 Punkte am Ende), der den Berlinern letztlich einen Dreier gegen den VfL Wolfsburg brachte und womit sich die Hertha in der Spitzengruppe festbeißen konnte.

Lewis Holtby (Hamburger SV, 2,36 Mio., Mittelfeld)

Da wir in der letzten Woche bereits mit Nicolai Müller einen HSV-Akteur bei den Kaufempfehlungen hatten und die Hamburger beim SV Darmstadt im Anschluss ihren ersten Saisonsieg feierten, haben wir uns im Interesse aller HSV-Fans (Dankesworte bitte unten in der Kommentarleiste) dazu entschlossen gleich zwei Spieler aus Hamburg in die aktuellen Kaufempfehlungen mit aufzunehmen.

Dass das bei Holtby natürlich auch sportliche Gründe hat, darf an dieser Stelle nicht außer Acht gelassen werden. Der Mittelfeldspieler bringt in den letzten Wochen konstant gute Leistungen und ist mit dafür verantwortlich, dass die Hamburger nun schon seit drei Spielen (!) ungeschlagen sind. Zudem geht’s für den HSV nun zu Hause gegen den FC Augsburg, wo Holtby und Co. womöglich wieder einen Dreier einfahren könnten, wenn…

Draxler-Misere: Was geht denn jetzt, Jule?!
Julian Draxler wird den VfL Wolfsburg wohl im Winter verlassen

Draxler und Wolfsburg - das passte von Anfang an irgendwie nicht. Nun scheint das Tischtuch nach dem Pfeifkonzert der Fans endgültig zerschnitten. Wie geht's nun weiter mit dem Nationalspieler?

weiterlesen...

Michael Gregoritsch (Hamburger SV, 2,19 Mio., Sturm)

…ja, wenn Michael Gregoritsch weiter so trifft, wie er es zuletzt tat. Drei Tore in den letzten beiden Partien, 21 Zähler geholt. Also wer da nicht zuschlägt, ist selbst dran schuld. Zumal der Marktwert des Österreichers jetzt mit knapp über 2 Millionen auch nicht wirklich besonders horrend ist.

Und dass der nächste Gegner des HSV durchaus schlagbar ist, hatten wie ja schon bei Holtby. Insofern können wir nicht mehr wirklich viele Argumente finden, die gegen Gregoritsch sprechen. Selbst das Argument, dass er ein HSV-Spieler ist, ist ja inzwischen hinfällig.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

über Florian Schimak

Alle Artikel von Florian Schimak »

1 Kommentar

Dein Kommentar

*