Manolo Gabbiadini (r.) soll aus Napoli zu den Wölfen kommen

Foto: © picture alliance / Peter Steffen/dpa
Der VfL Wolfsburg bringt nach der desolaten Hinrunde etwas Bewegung in seinen Kader. Ein Stürmer vom SSC Neapel soll kurz vor einem Wechsel stehen, zudem könnte Luiz Gustavo bald wieder mit Dante zusammenspielen. Haris Seferovic wird die Eintracht wohl in Richtung Portugal verlassen und Holger Badstuber könnte auch bald woanders kicken. Die Gerüchteküche.

Nichts ist so heiß wie Transfergerüchte in der Winterpause. Gut, vielleicht noch Transfergerüchte in der Sommerpause. Oder vielleicht Suppengerichte. Nun aber genug der sinnfreien Gedanken und ab nach Wolfsburg, wo der VfL dank der Draxler-Millionen seinen Kader nach der mehr als durchwachsenen Hinrunde im Winter nun etwas aufpeppen will.

So soll laut neapolitanischen Medienberichten der Wechsel von Manolo Gabbiadini zu den Niedersachsen kurz vor dem Abschluss stehen, der Italiener sei sich mit dem VfL bereits einig, nur der SSC Neapel und die Wölfe würden noch über die Ablösemodalitäten feilschen.

21 Millionen Euro geistern durch die Gazetten, doch Napoli will angeblich mehr und verlangt vom VfL 25 Millionen. Dennoch wird der Transfer des Stürmers, der in dieser Saison in zwölf Spielen zwei Treffer erzielte, wohl bald vollzogen werden.

Riechedly Bazoer: Bereits auf dem Sprung
Bazoer kam für 12 Millionen aus Amsterdam

Von City und Pep gejagt entschied sich Bazoer für den VfL Wolfsburg. Dort will der Youngster den nächsten Schritt machen - wohin ihn sein Weg führen soll, steht auch schon fest.

weiterlesen...

Des Weiteren sind die Wölfe wohl an Paul-Georges Ntep von Stade Rennes dran. Am Rande des Trainingslagers bestätigte Valerien Ismael indirekt das Interesse: “Ntep ist ein sehr, sehr interessanter Spieler”, so Wölfe-Coach. Die Franzosen fordern angeblich fünf Millionen Euro.

Den Weg nach Frankreich könnte derweil Luiz Gustavo gehen. Laut Informationen von Sky Italia befindet sich der OGC Nizza in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem Brasilianer, dessen Vertrag beim VfL Wolfsburg 2018 ausläuft. An der Cote d’Azur könnte Gustavo auf einen Landsmann und ehemaligen Teamkollegen in Wolfsburg und bei Bayern treffen, denn Dante kickt seit Sommer in Nizza, wo Ex-Gladbach-Coach Lucien Favre das Team zur Herbstmeisterschaft geführt hat.

Bewegung auch bei der Eintracht

Wo wir gerade bei Abgängen sind: Haris Seferovic steht nun offensichtlich dicht vor einem Wechsel zu Benfica. Nun gut, das Gerücht ist jetzt nicht neu. Bereits im Sommer waren die Portugiesen scharf auf den Schweizer, doch nun soll man sich mit der Eintracht einig sein.

So zahlt Benfica angeblich zwei Millionen Euro Ablöse für Seferovic, dessen Vertrag im Sommer bei den Hessen ausläuft. Der 24-jährige Angreifer, der zuletzt bei Niko Kovac nicht mehr erste Wahl war und lediglich fünf Mal in dieser Spielzeit in der Startelf stand (6 Punkte), bestritt insgesamt 80 Spieler für die Frankfurter.

Kaiser, Muto und Co.: Fünf Kaufempfehlungen zwischen 2 und 3 Millionen
In der Bundesliga und beim Online-manager Comunio bald wieder öfter am Ball: Dominik Kaiser von RB Leipzig

Auf Schalke ist ein Topverteidiger günstig zu haben, bei Mainz kehrt eine Alternative für den Sturm zurück in den Kader und in Leipzig dürfte Forsbergs Ersatz interessant werden. Fünf Kauftipps!

weiterlesen...

Außerdem wird ein weiterer Eintracht-Spieler den Klub definitiv verlassen und macht das auch unmissverständlich deutlich: „Ich will und werde gehen. Und zwar sofort!“ Rumms! Gesagt hat das Johannes Flum, der nach seiner schrecklichen Knieverletzung im vergangenen Winter Spielpraxis benötigt und dafür sogar in die 2. Liga gehen würde.

Wohin zieht’s Badstuber?

Ganz anders sieht die Sache bei Mijat Gacinovic aus. Der wurde zuletzt mit dem FC Valencia in Verbindung gebracht, gegenüber der Bild aber erklärt der 21-Jährige: “Ich habe das auch gelesen aber ehrlich, ich will nicht aus Frankfurt weg. Am liebsten würde ich sehr lange hier bleiben.” Auch mal eine Ansage.

Eine neue Herausforderung dürfte hingegen Holger Badstuber forcieren. Nachdem sich Carlo Ancelotti gestern im Trainingslager des FC Bayern in Doha bezüglich einer Ausleihe des Innenverteidigers gesprächsbereit zeigte, soll nun der 1. FC Köln seinen Hut in den Ring geworfen haben. Das berichtet zumindest der Express, geht allerdings davon aus, dass genügend andere Bundesligisten an Badstuber interessiert sein sollen.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang – kostenlos!

über Florian Schimak

Alle Artikel von Florian Schimak »

1 Kommentar

Dein Kommentar

*