Gonzalo Castro trifft gegen Darmstadt

Foto: © picture alliance/dpa
Borussia Dortmund verdreifacht mal eben seine Comunio-Ausbeute der ersten beiden Spiele, Werder Bremen und der Hamburger SV machen kräftig Minus. Die Tops und Flops des 3. Spieltags!

Top: Doppelte Borussia und die “Bayern-Jäger”

Schwacher Saisonstart? Vergessen. Mit 108 Comunio-Punkten am 3. Spieltag hat Borussia Dortmund seine bisherige Ausbeute fast verdreifacht. Angeführt von Gonzalo Castro deklassierte das BVB-Ensemble den SV Darmstadt mit 6:0 – wie schon Legia Warschau in der Champions League. Bestnoten für Castro und Pulisic, erstes Bundesliga-Tor und 11 Zähler für den eingewechselten Emre Mor.

Zweimal Bestnote für den BVB, zweimal Bestnote für RB Leipzig. Emil Forsberg und Timo Werner zerlegten den HSV fast im Alleingang, folgerichtig stehen beide in der Elf des Tages. Leipzig überholte dank der Torflut sogar noch den 1. FC Köln, der am Abend zuvor den SC Freiburg mit 3:0 aus dem Stadion schoss – Doppeltorschütze Anthony Modeste spielte dabei die Hauptrolle.

Die zweitbeste Mannschaft des Wochenendes war jedoch weder Leipzig noch Köln, sondern Borussia Mönchengladbach. Zurück im eigenen Stadion fingen Thorgan Hazard und Raffael wieder mit dem Zaubern an. Zwei Tore pro Nase! In der Abwehr ragte Tony Jantschke mit 8 Punkten heraus, insgesamt fuhren die Fohlen 80 Zähler ein.

Sonntags-Schnäppchen bei Comunio: Dortmunder Duo zum Spottpreis
Christian Pulisic bejubelt sein erstes Bundesliga-Saisontor

Comunio-Schnäppchen aus den Reihen von Borussia Dortmund? Tuchels Rotation macht's möglich! Christian Pulisic und Raphael Guerreiro gibt's zum Spottpreis.

weiterlesen...

Drei Spiele, drei Siege! Der fürchterliche Frühsommer ist vergessen, Hertha BSC bleibt der “Bayern-Jäger Nummer eins”. Auch Schalke musste sich dem Hauptstadt-Klub geschlagen geben, bei dem vor allem Mitchell Weiser aufdrehte. Der ehemalige Münchener traf zur Führung und legte zum 2:0-Endstand auf. Ebenfalls stark: Abwehrchef Langkamp mit 8 Punkten.

Abschließend wie immer die unscheinbaren Tops der Woche: Kevin Kampl war einmal mehr der Lichtblick im Leverkusener Spiel (8 Punkte), Jakub Blaszczykowski meisterte sein erstes Spiel als Wolfsburger Kapitän (4 Punkte) und Ingolstadts Matthew Leckie wehrte sich eindrucksvoll gegen die großen Bayern (4 Punkte).

Flop: Im Norden nichts Neues

Mal wieder geht es in Bremen drunter und drüber. Eine katastrophale Halbzeit in Mönchengladbach mit vier Gegentoren bedeutete das Ende von Viktor Skripnik als Werder-Trainer. Die Innenverteidiger Sané und Diagne erhielten die Note 5,5, Aron Johannsson flog wegen Schiedsrichter-Beleidigung vom Platz. Der neue Trainer wird viel zu tun bekommen.

Nicht viel besser läuft es für den Hamburger SV. Das 0:4 gegen Leipzig ist nicht nur die zweite Saisonniederlage, sondern eine immense Klatsche – zu Hause gegen einen Aufsteiger! Ein Offenbarungseid. Mit insgesamt 10 Minuspunkten kamen Djourou, Spahic & Co. noch einigermaßen glimpflich davon.

Comunio-Highlights der Woche: Der geilste Verein
Max Eberl begrüßt die mitgereisten Gladbach-Fans persönlich

Als das Champions-League-Spiel in Manchester verschoben wurde, entschädigte Borussia Mönchengladbach seine Fans auf herausragende Weise. Die Comunio-Woche!

weiterlesen...

Darmstadt 98 indes fuhr noch mehr Minuspunkte ein als Bremen und der HSV zusammen. Unter der Mannschaft steht eine dicke -37, alle Feldspieler aus der Startelf schrieben rote Zahlen. Für Änis Ben-Hatira wurde sogar die Note 6 gezückt, Peter Niemeyer flog mit Gelb-Rot vom Platz. Ein Tag zum Vergessen.

Zum Vergessen ist für Schalke 04 der gesamte Saisonauftakt. Drei Bundesliga-Spiele nach dem Trainerwechsel stehen die Königsblauen ohne Punkt da – und ohne Tor! In Berlin gab es die nächste Pleite, bei der die Offensive um Klaas-Jan Huntelaar und den teuren Neuzugang Breel Embolo völlig blass blieb.

Der negative Höhepunkt des Wochenendes fand jedoch in Augsburg statt. Gemeint ist nicht der schwache Auftritt der FCA-Offensive, sondern ein unfassbar unnötiges grobes Foulspiel des eingewechselten Mainzers Jose Rodriguez, der Dominik Kohr in der Nachspielzeit so hart umgrätschte, dass dieser sich schwer verletzte. Rodriguez wurde nach dem Platzverweis mit den obligatorischen -6 Punkten bestraft und wird die nächsten Spiele gesperrt sein. Kohr wird leider deutlich länger fehlen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

über Daniel Junker

Alle Artikel von Daniel Junker »

1 Kommentar

Dein Kommentar

*