forsberg-werner-rb-leipzig-comunio1

Foto: © picture alliance / AP Photo
Enges Rennen um den Spieltagssieg! Die Ruhrpottler und zwei Überraschungsteams übertrafen sich gegenseitig. Auch der HSV legte zu – im Negativen. Fünfmal Note 6! Die Tops und Flops.

Top: Quartett kämpft um Spieltagssieg

Welche Mannschaft hat am 10. Spieltag die meisten Punkte eingefahren? Knapper Sieg für RB Leipzig (74) – Hertha BSC (73), Schalke 04 (70) und Dortmund (69) folgen mit minimalem Abstand. Leipzig zog durch ein 3:1 gegen Mainz in der Ligatabelle mit den Bayern gleich. Werner (16) und Forsberg (14) spielten die FSV-Abwehr schwindlig, Abwehrchef Orban (8) hielt den Laden hervorragend zusammen.

Freude im Ruhrpott: Während der BVB seinen HSV-Fluch besiegte, gewann Schalke mit 3:1 gegen Werder Bremen. Markus Weinzierls Mannschaft ist nun seit neun Pflichtspielen ungeschlagen. Höwedes, Naldo und Kolasinac stemmten zusammen wieder 20 Punkte, Doppelpacker Schöpf (16) und Bentaleb (10) sorgten für die Tore. Das oblag in schwarz-gelb dem Viererpacker Aubameyang (24), dem einzig Nicolai Müller (16) Paroli bot.

Hertha BSC ist dank Salomon Kalou (21) und seinem genialen Vorbereiter Mitchell Weiser (10) zurück auf Platz drei – der Position, die Bayer Leverkusen am Ende der letzten Saison bekleidete. Die Werkself konnte durch ein 3:2 gegen Darmstadt weitere Wiedergutmachung leisten. Geniales Duo: Calhanoglu (14) und Brandt (11); Youngster Tim Havertz fuhr bei seinem Startelf-Debüt 6 Punkte ein.

Auswärtssiege in der Samstagskonferenz gab es für den VfL Wolfsburg und den FC Augsburg. Die “Wölfe” zerlegten den SC Freiburg zum zweiten Saisonsieg – Doppelpack Mario Gomez (14)! Für Augsburg trafen beim späten 2:0 in Ingolstadt die Joker Bobadilla (3) und Altintop (4). Auch Hoffenheims Auswärtspunkt in München ist aller Ehren wert. Je 8 Punkte für die Stützen Süle, Vogt und Rudy.

Sonntags-Schnäppchen bei Comunio: Furioser Youngster und ein Comeback-Star
Daniel Didavi holt einen Elfmeter heraus

Ein interessanter Start in den 10. Spieltag bringt fünf Comunio-Schnäppchen am Sonntag hervor. Mit Daniel Didavi kann man nicht nur Kohle scheffeln.

weiterlesen...

Am Samstagabend demonstrierte Eintracht Frankfurt eindrucksvoll, wie gefestigt die Multikulti-Truppe ist. Neben dem goldenen Torschützen Gacinovic (8), der den 1:0-Sieg über Köln in der 5. Minute einleitete, überzeugten vor allem die Defensiven. Hasebe und Chandler (je 6) haben sich etabliert.

Abschließend wie immer die unscheinbaren Tops der Woche: Herthas Niklas Stark (8) ist längst mehr als ein Backup, die BVB-Youngster Christian Pulisic (8) und Emre Mor (6) empfahlen sich für mehr Einsatzzeit und FCA-Stratege Daniel Baier (6) hamstert weiter seine Punkte zusammen.

Flop: Vollkatastropen bis Trainerwechsel

“Es ist eine große Ehre für uns, an so einem Tag ein Spiel austragen zu dürfen”, sagte Markus Gisdol vor der Partie gegen Borussia Dortmund. Die Ehre war nicht auf Uwe Seelers Seite, der zu seinem 80. Geburtstag zwar Kuchen bekam, von seinem HSV jedoch wieder fußballerische Magerkost. 2:5, 42 Minuspunkte, fünfmal die 6 für die komplette Abwehrkette: Diekmeier, Djourou, Spahic, Cleber und Douglas Santos.

Der HSV hat seinen (ersten) Trainerwechsel schon lange hinter sich, der punktgleiche FC Ingolstadt zog nach dem 0:2 gegen Augsburg nach. Markus Kauczinski hatte am Ende zu wenige Argumente auf der Tabelle, die für ihn sprachen. Je 2 Minuspunkte für Lex, Hinterseer und Bregerie.

Aufstellungs-Analyse: Wieder kein Müller! BVB mit Mor & Rode, HSV mit Fünferkette
Benötigt wohl noch Zeit: Emre Mor von Borussia Dortmund

Fünf Spiele, zehn Mannschaften, 110 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Comunioblog zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz.

weiterlesen...

Die Auswärtsreisen am Sonntag verliefen sehr negativ. Sowohl Mainz als auch Bremen verloren mit 1:3. FSV-Abwehrmann Leon Balogun (-6) patzte mehrfach, hat im Kampf um einen Stammplatz somit einen herben Rückschlag erlitten. Auf Werder-Seite sammelt Felix Wiedwald (-2) wenig Argumente, wieder die Nummer eins zu werden. Zu oft boxte der Schlussmann den Ball nach vorne.

Mit den Bremern und natürlich Hamburg und Ingolstadt im Abstiegskampf befindet sich Darmstadt 98. 2:3 in Leverkusen klingt knapp, viel nach vorne ging jedoch nicht. Guwara, Kleinheisler, Ben-Hatira und Schipplock wurden mit je 4 Minuspunkten bedacht. Ganze 6 Minuspunkte erhielt Nico Elvedi für sein vielleicht schwächstes Spiel im Dress von Borussia Mönchengladbach.

Drei Platzverweise dürften so manchem Comunio-Managern den Spieltag versaut haben. Ingolstadts Tobias Levels (-12) haben wohl nur wenige aufgestellt, bei Freiburgs Christian Günter (-10) sieht es etwas anders aus. In Mönchengladbach nimmt Christoph Kramer (-7) die Sache mit dem Xhaka-Nachfolger scheinbar auch in dieser Kategorie sehr ernst.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

über Daniel Junker

Alle Artikel von Daniel Junker »

1 Kommentar

Dein Kommentar

*