11_slider

Bayern-Gala gegen Leipzig! Frankfurter Kantersieg über Mainz! Je drei Akteure der 3:0-Sieger finden sich in der Top-Elf des 16. Spieltags. Die meisten Punkte erhielt jedoch nicht nur ein FCB-Star, sondern auch ein Freiburger.

Tor:

Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt): 8 Punkte

Zwar führte die Eintracht bereits zur Pause, die spielerisch bessere Mannschaft waren jedoch zunächst die Gäste aus Mainz. Dass Frankfurt bis zum Ende die Null hielt, war in erster Linie ein Verdienst des Keepers. Lukas Hradecky war vor allem in Halbzeit eins sehr oft zur Stelle und kann sich ebenso als Matchwinner feiern lassen wie die Torschützen.

Abwehr:

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC): 15 Punkte

15 Punkte für Marvin Plattenhardt? Das kommt uns irgendwie bekannt vor. Bereits am 13. Spieltag standt Herthas Linksverteidiger mit einem Tor und einer Vorlage in der Elf des Tages. Der Standardspezialist verwertete einen Freistoß direkt und einen indirekt zum Torerfolg.

Aymen Barkok (Eintracht Frankfurt): 13 Punkte

Der 18-Jährige kam gerade noch rechtzeitig für eine Bewertung – in der 70. Minute – und setzte fünf Minuten später den Deckel auf einen Frankfurter Sieg. Als wäre das nicht genug, legte Aymen Barkok auch noch den Treffer zum 3:0-Endstand auf. Besser kann man 20 Einsatzminuten nicht nutzen.

Wendell (Bayer 04 Leverkusen): 13 Punkte

Eine Derbyniederlage hätte den Leverkusener Weihnachtsbaum brennen lassen. Wendells Treffer verhinderte einen GAU zum Hinrundenende. Sein starker Abschluss des Brasilianers führte kurz vor der Halbzeit zum 1:1, ansonsten wusste Wendell vor allem mit einer starken Zweikampfführung zu überzeugen.

Wer ist euer Spieler des 16. Spieltags?

Mittelfeld:

Thiago (FC Bayern München): 16 Punkte

Dass Carlo Ancelotti nicht Müller, sondern Thiago auf die Zehn setzte, zahlte sich aus. Der Spanier dominierte das Gipfeltreffen mit Leipzig, kam auf 122 Ballkontakte und neun Torschussbeteiligungen. Mehr Präsenz geht nicht! Darüber hinaus war es Thiago, der in der 17. Minute den Torreigen eröffnete und wenige Minuten später das 2:0 vorbereitete. Note eins.

Xabi Alonso (FC Bayern München): 12 Punkte

“Warum Alonso? Der ist doch so langsam!” Mag sein, aber Xabi Alonso verfügt über zahlreiche Skills, die seine Schwächen mehr als ausgleichen. Gegen Leipzig demonstrierte der 35-Jährige genau das seinen Kritikern. 106 Ballkontakte, 99 Pässe, 91 an den richtigen Mann, Treffer zum 2:0. Er kann es immer noch.

Nicolai Müller (Hamburger SV): 12 Punkte

Sieg zum Abschluss! Dank Nicolai Müller, der die Rothosen in den letzten Wochen entscheidend verstärkte, gewann der HSV gegen Schalke mit 2:1. Treffer zum 1:0, Vorlage zum 2:0, Note zwei! Müller war an fast allen Hamburger Torschüssen beteiligt. Klar der Spieler des Spiels.

Daniel Caligiuri (VfL Wolfsburg): 12 Punkte

Auch ein Wolfsburger findet sich in der Elf des Tages. Daniel Caligiuri brachte den VfL in Mönchengladbach früh in Führung, war auf seiner rechten Seite ein ständiger Unruheherd und brachte Gegenspieler Wendt immer wieder vor Probleme. Von seinen fünf Abschlüssen hätten auch ein bis zwei weitere den Weg ins Netz finden können.

Aufstellungs-Analyse: Bankdrücker Müller und Ribery - RB-Stars fit!
Douglas Costa lohnt sich wieder bei Comunio

Fünf Spiele, zehn Mannschaften, 110 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Comunioblog zeigt alle Aufstellungen der Mittwochskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

weiterlesen...

Sturm:

Florian Niederlechner (SC Freiburg): 16 Punkte

Nils Petersen im Nacken? Kein Problem. Florian Niederlechner erzielte am Mittwochabend seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga, der Freiburg einen Dreier beim aufstrebenden FC Ingolstadt einbrachte. Zuerst traf der Mittelstürmer vom Punkt, später vollendete er eine Haberer-Vorlage.

Branimir Hrgota (Eintracht Frankfurt): 14 Punkte

Beste Saisonleistung des Neuzugangs! In den letzten Wochen nur phasenweise gesetzt, festigte Branimir Hrgota seinen Stammplatz im Frankfurter Sturm mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack seit über drei Jahren. Drei Schüsse, zwei Tore. Eiskalt!

Robert Lewandowski (FC Bayern München): 11 Punkte

Nicht nur aufgrund des verwandelten Elfmeters war es ein hervorragender Auftritt von Robert Lewandowski. Leipzigs Abwehr bekam den Polen nicht in den Griff, ließ ihn zu ganzen sieben Abschlüssen kommen. Auch im Kombinationsspiel zeigte sich Lewandowski präsent und präzise, an Thiagos Führungstreffer war er beteiligt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

über Daniel Junker

Alle Artikel von Daniel Junker »

2 Kommentare

Dein Kommentar

*