Abschied aus der Bundesliga und von Comunio? Vincenzo Grifo ist beim FC Turin im Gespräch

Foto: picture alliance/ Robin Rudel

Freiburgs Grifo ist in Turin im Gespräch und Frankfurts Gacinovic wird angeblich vom FC Valencia umworben. BVB-Reservist Merino könnte innerhalb der Bundesliga wechseln. Leipzig schielt auf ein Abwehr-Talent.

Wir beginnen die Gerüchteküche mit zwei Spielern des Hamburger SV, die zuletzt eher selten bis gar nicht eingesetzt wurden. Pierre-Michel Lasogga und Alen Halilovic sollen bei den Rothosen vor dem Abschied stehen – bzw., die beiden Offensivspieler würden ihren Verein gern verlassen. Überzeugte Interessenten sind momentan nämlich eher Mangelware. Das vermeintliche Interesse von Schalke 04 an Lasogga entpuppte sich schnell als Ente. Weitere Neuigkeiten gibt es bei ihm nicht.

Halilovic hingegen soll seine Wechselabsichten proaktiv verfolgen. Einigen spanischen Klubs wurde der Kroate zum Kauf angeboten. Alle gehandelten neuen Arbeitgeber entschieden sich aber bisher gegen eine Verpflichtung des 20-Jährigen – Ausgang offen.

Bleibt Dortmunds Merino in der Bundesliga?

Konkreter wird es dagegen bei Mikel Merino. So soll Borussia Dortmund an einem Verbleib des Spaniers in Deutschland interessiert sein. Der Defensivallrounder hatte mit einem Transfer in die Primera Division geliebäugelt. Nun steht ein Engagement beim 1. FC Köln im Raum. Für Comunio-Manager würde ein Zustandekommen einen satten Marktwertgewinn bedeuten.

Sechs Comunio-Kaufempfehlungen zwischen 1 und 2 Mio.
Ingolstadts Florent Hadergjonaj ist in der Bundesliga angekommen

Gut und günstig! Diese sechs Defensivspezialisten kosten bei Comunio weniger als zwei Millionen, punkten jedoch in aller Regelmäßigkeit. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis können Manager kaum erwischen!

weiterlesen...

Hertha BSC fahndet derweil nach einer Alternative zum umworbenen aber nicht billigen Hiroshi Kiyotake vom FC Sevilla. Dabei scheinen die Berliner auf einen Schweden aufmerksam  geworden zu sein. An Saman Ghoddos von Östersunds FK sollen aber noch weitere Vereine dran sein. Die Ablöse beliefe wohl auf zwei bis drei Millionen Euro, was ungefähr die Hälfte des Kiyotake-Deals bedeuten würde.

FC Turin buhlt angeblich um Vincenzo Grifo

Ein Offensivspieler, den Pal Dardai wohl nur schwer bekommen dürfte, ist Vincenzo Grifo. Der Freiburger, der mit 81 Punkten auf Platz 11 der Comunio-Bestenliste steht, ist beim FC Turin im Gespräch. Ein Transfer des 23-Jährigen in der Winterpause ist wegen dessen zentraler Rolle aber eher unrealistisch.

Vorstellbar erscheint hingegen ein Abschied von Junior Caicara. Dem Brasilianer vom FC Schalke 04 würden bei einem Angebot wohl kaum Steine in den Weg gelegt. Angeblich sollen mit dem FC Granada und Trabzonspor auch schon zwei Vereine ihre Fühler nach dem Außenverteidiger ausgestreckt haben. Die Königsblauen könnten den freiwerdenden Kaderplatz eventuell mit Noah Joel Sarenren-Bazee besetzen. Manager Christian Heidel möchte den 20-Jährigen laut „Bild“ nach Gelsenkirchen locken.

Upamecano auf dem Sprung, Gacinovic bald weg?

Ebenfalls möglich ist auch, dass Mijat Gacinovic Eintracht Frankfurt sowie der Bundesliga den Rücken kehrt und dem Ruf des FC Valencia folgt. Natürlich nur, wenn das vermeintliche Werben der Spanier um den 21-Jährigen der Wahrheit entspricht.

Avdijaj, Hrgota und Co.: Die Marktwertgewinner der Woche – KW 52
In der Bundesliga und bei Comunio auf dem Weg nach oben: Barkok und Hrgota von Eintracht Frankfurt

Neben Branimir Hrgota hält unser Marktwertranking zwei weitere zuletzt treffsichere Stürmer bereit. Hinzu kommen ein aufstrebendes Talent von Eintracht Frankfurt und ein bundesligainterner Vereinswechsler.

weiterlesen...

RB Leipzig schickt währenddessen an, bei einem umworbenen Abwehr-Talent Ernst zu machen. Weil Dayot Upamecano europaweit Begehrlichkeiten geweckt haben soll, möchte Ralf Rangnick den Innenverteidiger schon in diesem Winter von RB Salzburg nach Sachsen locken. Der 18-jährige Franzose wäre wohl ein Vorgriff auf die nächste Saison.

Bayern München und Borussia Dortmund scheinen auch bereits in diesem Winter gewillt, mögliche Gelegenheiten beim Schopfe zu packen. Während der Rekordmeister für die kommende Spielzeit ein Auge auf Linksverteidiger Faouzi Ghoulam vom SSC Neapel geworfen haben soll, baggert der BVB angeblich an Morgan Sanson. Der Franzose aus Montpellier ist offensiv vielseitig einsetzbar und würde den Konkurrenzkampf bei den Westfalen weiter erhöhen. Nötig wäre dieser Transfer nicht unbedingt.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang – kostenlos!

1 Kommentar

Dein Kommentar

*